Zahlen, Daten, Fakten zum Projekt
  • Baujahr der Immobilie: 1977
  • Dämmung:
    • Dämmung der Außenwände um 14 Zentimeter
    • Dachdämmung: 16 Zentimeter Zwischensparrendämmung und 10 Zentimeter Untersparrendämmung (beides Steinwolle)
    • Dämmung der Kellerdecke von unten um 10 Zentimeter
    • Neue Fenster mit Wärmeschutzverglasung und neue Velux-Dachfenster
    • Neue Aluminium-Haustür mit dreifach Verglasung
  • Strom:
    • Photovoltaik-Systempaket 5,4 kWp mit Solarmodulen
    • Batteriespeicher mit Notstromfunktion
  • Wärme:
    • Rotex-Wärmepumpenpaket
    • Zentralheizung mit Luft-Wasser-Wärmepumpe
    • Warmes Wasser zusätzlich durch Solar- und Photovoltaikanlage

Einsparungen:

  • Reduzierter Endenergiebedarf des Gebäudes um 88 Prozent
  • Energieverbrauch von 45.241 kWh pro Jahr auf 5.408 kWh gesenkt
  • CO2-Emissionen um 7.959 kg pro Jahr reduziert
Bildergalerie

Weitgehend energieautarke Doppelhaushälfte in Castrop-Rauxel

Fast vollständige Energieautarkie dank energetischer Gebäudesanierung durch autargo: Der Bewohner dieser Doppelhaushälfte in Castrop-Rauxel produziert seinen eigenen Strom über die Sonne – und nutzt ihn, um warmes Wasser für die Dusche und Heizung zu erzeugen. Der Endenergiebedarf sinkt um insgesamt 88 Prozent.

Eine umfassende Analyse durch autargo ergab für die 1977 gebaute Doppelhaushälfte großes Einsparpotenzial. Der sogenannte Primärenergiebedarf pro m² Nutzfläche belief sich auf insgesamt 295 kWh/m2. Hohe Energieverluste ergaben sich insbesondere durch die unzureichend gedämmte Gebäudehülle sowie die Fensterbeschaffenheit, aber auch aufgrund der alten Dach- und Kellerdämmungen.

Modernes Technik-Paket von autargo

autargo überplante den IST-Zustand hinsichtlich Energieeffizienz. Das Energiekonzept sah gleich mehrere Maßnahmen vor – darunter ein großes Technik-Paket. Die Außenfassade wurde mit einer zusätzlichen 16 cm starken Dämmschicht versehen. Eine Zwischen- und Untersparrendämmung mit Steinwolle verhindert den Wärmeverlust durch das Dach. Die Kellerdeckte wurde gedämmt und die bestehenden Fenster durch eine spezielle Wärmeschutzverglasung ausgetauscht. Auch der Austausch der Haustür gegen eine moderne Variante aus Aluminium und Dreifachglas stand auf dem Maßnahmenplan.

Die bestehende Zentralheizung ersetzte autargo durch eine moderne Luft-Wasser-Wärmepumpe auf Strombasis. Sie speist ihre Energie aus dem Photovoltaik Systempaket mit Solarmodulen von Viessmann. Ein Batteriespeicher mit Notstromfunktion stellt zudem die Energieversorgung selbst bei einem Ausfall sicher.

Neben den Energiemaßnahmen optimierte der Castrop-Rauxeler sein Heim auch in ästhetischer Hinsicht. autargo baute das bisher nahezu ungenutzte Dachgeschoss aus, integrierte dort zwei neue Veluxfenster. Alle weiteren Fenster wurden mit einer neuen Drei-Scheiben-Verglasung ersetzt. Dabei trug autargo auch dem gesteigerten Sicherheitsaspekt mit sichereren Beschlagsystemen Rechnung. Alle Fenster verfügen nun über elektrische Rollläden. Im Zuge der energetischen Sanierung wurden zudem mit autargo einige Grundrisse geändert und somit auch das Lebensgefühl modernisiert.

Geschlossener Energiekreislauf in einem Haus

Dank des Austauschs des alten Gaskessels durch eine effiziente Luft-Wasser-Wärmepumpe war es möglich, sämtliche Heizkörper gegen Tiefentemperatur-Heizkörper auszutauschen. So konnten auch die bisherigen Heizkörper-Nischen, in Altbauten die Wärmebrücken schlechthin, geschlossen werden.

Diese umfassenden Maßnahmen schlagen sich bereits heute in der neuen Energiebilanz nieder. Der Primärenergieenergiebedarf pro Quadratmeter und Jahr reduziert sich von 285 auf 57 kWh. Der Endenergiebedarf des Hauses sinkt um 88 Prozent. Die CO2-Emissionen werden um 7959 kg CO2/Jahr reduziert. Dies wirkt sich positiv auf den Treibhauseffekt aus. Und ganz nebenbei ist die Doppelhaushälfte nun auch in optischer Sicht wieder ein echter Hingucker.