Zahlen, Daten, Fakten zum Projekt
  • Wärme:
    • Ergänzung der Heizanlage durch eine Hybridlösung mit Wärmepumpe
  • Strom:
    • Installation einer 3,8-kWp-Photovoltaikanlage
    • Installation des 2,7-kWp-Photovoltaik-Carports voltargo
    • Batteriespeicher
    • Wechselrichter und Batteriewechselrichter
  • Dämmung:
    • Kerndämmung mit Einblasdämmung in der Hohlschicht um 6,5 Zentimeter
    • 8 Zentimeter dickes Wärmedämmverbundsystem aus Mineralwolle
    • Dämmung der Kellerdecke mit 10 Zentimeter Steinwolle
    • Einbau einer neuen Haustür und neuer Fenster
Bildergalerie

Rundum Modernisierung in Mettingen

autargo ermöglichte Familie Timmermann aus Mettingen nicht nur die effizientere Nutzung der Heizleistung, sondern auch eine autarkere Energieversorgung. Durch die Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Dach, des Photovoltaik-Carports voltargo sowie eines intelligenten Heizungssystems kann die Familie nun wichtige Ressourcen und somit im Endeffekt bares Geld einsparen.

Bei der energetischen Sanierung des Eigenheims von Familie Timmermann aus Mettingen konnte autargo ein hohes Einsparpotenzial ermitteln. Die Immobilie wurde mit einer intelligenten Heizungsanlage ausgestattet, die automatisch die wirtschaftlichste Nutzung des Systems berechnet. Somit kann die Familie sowohl Heiz- als auch Stromkosten einsparen und durch die umfassenden Dämmarbeiten ihren Ressourcenbedarf zur Beheizung zusätzlich reduzieren.

Umfangreiche Dämmarbeiten

Zwecks effektiverer Wärmespeicherung erneuerte autargo zunächst die Haustür sowie die Fenster des Hauses. Die nun wesentlich geringere Wärmedurchlässigkeit der Verglasung sorgt dabei nicht nur für eine bessere Dämmung in Bezug auf die Außentemperaturen, sondern ermöglicht auch eine effizientere Nutzung der Heizungswärme im Inneren des Hauses. Darüber hinaus wurden die Außenwände mittels eines acht Zentimeter dicken Wärmedämmverbundsystems aus umweltfreundlicher Mineralwolle verstärkt.

Das zweischalige Mauerwerk ermöglichte zusätzlich eine Dämmung des darin befindlichen Hohlraums. In diesen setzte autargo eine Kerndämmung mit Einblasdämmung von 6,5 Zentimeter ein. Darüber hinaus bestand nicht nur bei den Wänden, sondern auch bei der Kellerdecke Nachholbedarf. Diese wurde daher mit einer zehn Zentimeter dicken Schicht aus Steinwolle ausgestattet, um auch hier die Wärmedurchlässigkeit zu minimieren.

Strom vom Dach

Da bei Familie Timmermann der Wunsch nach einer autarken Energieversorgung bestand, installierte autargo eine Photovoltaikanlage mit einer Gesamtleistung von 6,5 kWp. Aufgeteilt auf das Hausdach (2,7 kWp) und das Carport voltargo (3,8 kWp), ist diese an einen Batteriespeicher von BYD angeschlossen, der mit einem Batteriewechselrichter von SMA verbunden ist. So kann Strom, der aktuell nicht im Haus verbraucht wird, gespeichert und später für den Eigenbedarf genutzt werden.

Intelligentes Heizsystem

Den umfangreichsten Teil des Sanierungsprojekts bildete die Modernisierung der Heizungsanlage. autargo installierte hierbei eine Hybridplus-Kombianlage von Remeha, bestehend aus einem Kombispeicher inklusive hygienischer Trinkwasseraufbereitung sowie einer Luft/Wasser-Wärmepumpe mit einer Leistung von fünf Kilowatt. Zudem wurde die bestehende Ölheizung ebenso wie die Photovoltaikanlage an die neue Anlage gekoppelt, sodass diese in den intelligenten Kreislauf aufgenommen wurden und nun alle Elemente aufeinander abgestimmt werden können.

Die Anlage kann unterscheiden, ob die Wärmepumpe momentan mit dem nachhaltigen Strom aus der Photovoltaikanlage oder dem zugekauften Normalstrom betrieben wird. Auf Basis dieser Erkenntnis berechnet das System, ob die Nutzung der Ölheizung oder die der Wärmepumpe wirtschaftlicher ist und steuert dementsprechend den günstigeren Versorger an.