Angesichts zahlreicher Fördermöglichkeiten verlieren Eigenheimbesitzer schnell den Überblick, welche Zuschüsse wann in Anspruch genommen werden können. Wir führen Sie durch den Dschungel der Sanierungsförderung und beraten Sie individuell. autargo ist Ihr Förder-Experte und findet für Sie die richtige Lösung – von der ersten Beratung bis zur Antragstellung.

Die wichtigsten Fördermöglichkeiten im Überblick:

KfW-Förderung für energieeffizientes Sanieren

BAFA-Zuschüsse für unterschiedliche Heizungsanlagen

Förderung regenerativer Energien durch progres.nrw

KfW-Förderung für energieeffizientes Sanieren

Wer seine Immobilie energieeffizient sanieren möchte oder über den Kauf einer kürzlich sanierten Immobilie nachdenkt, kann von einer Sanierungsförderung durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) profitieren. Sie ist die größte nationale Förderbank und stellt Eigenheimbesitzern zinsgünstige Kredite und Zuschüsse zur Verfügung. Das gilt sowohl für einzelne Sanierungsmaßnahmen als auch vollständige Sanierungen zum sogenannten KfW-Effizienzhaus. Dieser Standard unterteilt sich in die Kategorien KfW-Effizienzhaus 55, 70, 85, 100 und 115. Die Einordnung der Immobilie wird von ihrer energetischen Qualität bestimmt. Eine Sanierungsförderung durch die KfW lohnt sich: Wer zu einem KfW-Effizienzhaus saniert, erhält einen Kredit von bis zu 100.000 Euro, bei Einzelmaßnahmen und Maßnahmenpaketen gibt es bis zu 50.000 Euro. Zusätzlich können Sie pro Wohnung einen Zuschuss von bis zu 27.500 Euro erhalten.

Sanierungsförderung durch das BAFA

Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ins Leben gerufene Marktanreizprogramm (MAP) soll Anreize schaffen, Wärme aus erneuerbaren Energien zu gewinnen. Im Rahmen dieses Programms fördert das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) Heizsysteme, die mit erneuerbaren Energien arbeiten. Die Sanierungsförderung betrifft Biomasseanlagen, Wärmepumpen und Solarthermieanlagen. Bezuschusst werden Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie gewerbliche und öffentliche Gebäude. Darüber hinaus bietet das BAFA unterschiedliche Zusatzförderungen, wenn Ihre Heizungsanlage bestimmte Anforderungen erfüllt. Wenn die alte Heizungsanlage zum Beispiel mit Gas oder Öl ohne eine Brennwerttechnik oder Brennstoffzellentechnologie betrieben wird, ist diese zusätzliche Sanierungsförderung möglich.

Förderprogramm progres.nrw

Das Programm der Landesregierung NRW bietet zahlreiche Angebote der Sanierungsförderung.  Das Land will dadurch regenerative Energien in Nordrhein-Westfalen voranbringen. progres.nrw wird fortlaufend aktualisiert, um sich flexibel an ändernde Rahmenbedingungen anzupassen. Zielgruppen des Förderprogramms sind insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen, Kommunen und Privatpersonen. Die Fördergegenstände sind folgende:

  • Wohnungslüftungsanlagen
  • Thermische Solaranlagen
  • Speicher (elektrische und thermische)
  • Wärme- und Kältenetze
  • Geothermiebohrungen
  • Biomasseanlagen in Verbindung mit thermischer Solaranlage

Zuschüsse aus der Sanierungsförderung des Programms sind kombinierbar mit Mitteln des BAFA, was in der Summe zu einer hohen Förderleistung für Ihr Eigenheim führen kann.