Zahlen, Daten, Fakten zum Projekt
  • Wärme:
    • Zentralheizung mit Pelletskessel
    • Wärmetauscher für den Pool
    • Neues Lüftungsgerät zur Wärmeverteilung
    • Solaranlthermieanlage mit vier Hochleistungs-Flachkollektoren
  • Strom:
    • Installation einer 9 kWp Photovoltaikanlage
  • Dämmung:
    • Aufsparrendämmung des Daches um 16 Zentimeter
    • Neue Dachfenster

Einsparungen:

  • Reduzierte Heizkosten des Gebäudes um 80 Prozent
Bildergalerie

Dank energetischer Sanierung: Familie Smektala reduziert Heizkosten um 80 Prozent

Familie Smektala kann dank der Modernisierung durch autargo heute deutlich an Nebenkosten einsparen. Der Austausch ihres teuren und ineffizienten Nachtspeicherofens ermöglichte eine Reduktion der Heizkosten um 80 Prozent. Zusätzlich kann die Familie nun mithilfe der neuen Solarthermieanlage Wärme und mit der Photovoltaikanlage eigenen Strom erzeugen, sodass ihre Abhängigkeit vom Stromlieferanten reduziert wurde.

Verbesserungspotential hat jede Immobilie – die Analyse des Hauses von Familie Smektala zeigte autargo gleich mehrere Baustellen auf. Angefangen bei der Dämmung über die Wärmeverteilung bis hin zur Stromerzeugung konnte im Zuge der energetischen Sanierung einiges optimiert werden.

Strom sparen dank neuer Heizung

Zunächst ergab sich die Notwendigkeit einer neuen Heizungsanlage, da die bisherige Wärmeerzeugung über einen unwirtschaftlichen Nachtspeicherofen erfolgte, der mittels Strom betrieben wurde. Der neue Pelletskessel PE1 von Fröling ist nicht nur ein nachhaltiger und umweltschonender Wärmelieferant, sondern reduziert die Heizkosten massiv – 80 Prozent der bisherigen Kosten kann Familie Smektala nun einsparen.  Zudem wurde ein Sacksilo als Vorratsbehälter für die benötigten Pellets und eine Solarthermieanlage installiert.

Wärme effektiv nutzen

Weitere Maßnahmen bezogen sich auf die Wärmeverteilung im Haus, die über die Luft erfolgte. Das alte Lüftungsgerät wurde gegen ein neues der Firma Wolf ausgetauscht, das mit einem Wärmetauscher ausgestattet ist. Dieser ermöglicht die Nutzung der sogenannten Abwärme, die beim vorliegenden Projekt zur Beheizung des Pools verwendet wird. Vor der Sanierung wurde der mit einem ineffizienten Elektro-Heitzstab auf Temperatur gebracht.

Um die Kosteneinsparungen der neuen Heizungsanlage zusätzlich zu unterstützen, wurde das Dach zudem um eine 16 Zentimeter dicke Aufsparrendämmung mit Braas Clima Comfort ergänzt. Dieser hocheffiziente Dämmstoff sorgt dank seines diffusionsfähigen Aufbaus dafür, dass Feuchtigkeit nach außen hin abgeleitet wird und somit Schimmel vorgebeugt werden kann. Im Zuge der Dämmarbeiten wurden zudem die Dachfenster erneuert.

Autarke Wärmegewinnung

Auch die Wärmegewinnung des Hauses haben die Experten von autargo modernisiert. Die auf der Garage installierte Solarthermieanlage besteht aus vier Hochleistungs-Flachkollektoren der Firma Bosch und ist unter anderem mit dem Wärmekreislauf des Pools verbunden, um dessen gleichmäßige Beheizung sicherzustellen. Einerseits durch die Auswechslung des teuren Nachtspeicherofens und des Elektro-Heizstabes Strom eingespart werden, während die Photovoltaikanlage andererseits sogar zusätzlichen Strom erzeugen.